Das Rollpodest

Plattform für Archäologische Sammlungen und ihre Freund:innen

Communication between museums and collection on the one and their visitors on the other side does not begin and end at the threshold of their exhibition rooms. Rather, in order to foster and strengthen that close relationship with the wider public, in which collections thrive, it is crucial for any museum institution to keep this communication alive and maintain it on a regular basis. This is all the more true in times of pandemic-induced social distancing. Therefore, the curators of three university collections in southwest Germany have devised the blog "the Wheeled Socle" as a new means of exchange both with their potential and regular visitors and between their collections. The blog is conceived as an engaging alternative to traditional association yearbooks highlighting the collections’ vitality and their activities on a multitude of issues. In this respect it is expected to enhance both museum work and the civic commitment supporting it. The contents may range from announcements of guided tours to travel reports; the core content, however, are going to be archaeological contributions at the interface of academia and the wider public, and may deal with single exhibits or debates on contemporary museological practice and its relation to society.

Das neu zu begründende Blog "das Rollpodest" versteht sich als "Plattform für Archäologische Sammlungen und ihre Freund:innen", auf der die Kustod:innen, aber auch weitere Mitarbeiter:innen der Sammlungen ebenso wie Student:innen, Vereinsmitglieder und das weitere Publikum Beiträge zu Objekten, Aktivitäten und den relevanten Themenfeldern der Sammlungen einstellen und austauschen können. Die Kustod:innen übernehmen die Kuratierung der Textbeiträge. Zugleich soll das Blog (vor allem in seiner Printversion) als Alternative zu traditionellen Vereinsblättern die Lebendigkeit und vielfältigen Aktivitäten der Sammlungen und ihrer Vereine nach außen sichtbar machen und so auch zur Festigung der Vereine als Forum bürgerschaftlichen Engagements beitragen. Die Inhalte der Beiträge reichen von Veranstaltungsankündigungen bis zu Reiseberichten; im Mittelpunkt stehen aber kürzere archäologische Fachbeiträge, die Diskussion aktueller museologischer Fragen und das weite Feld gesellschaftlicher Teilhabe an der Museumsarbeit. Die vorgesehenen Rubriken sind geeignet einen Einblick in die unterschiedlichen Facetten des Inhaltsprogramms zu geben. Sie werden voraussichtlich heißen: "Im Kalender – Auf dem Schreibtisch – Mit Studierenden – In der Werkstatt – Am Objekt – Über den Tellerrand".

"Das Rollpodest" – der Name beruht auf einem zentralen Hilfsmittel der Ausstellungstechnik, das zugleich dynamische Beweglichkeit und allseitige Zugänglichkeit seiner Exponaten gewährleistet – ist als Kernelement einer Kommunikationsarchitektur vorgesehen, die auch einen eMail-Newsletter (mit Verweisen auf aktuelle Blogeinträge) umfasst. Für das zum Teil ältere, mit digitalen Angeboten weniger vertraute Publikum der Sammlungen wird eine Printversion mit ausgewählten Beiträgen erstellt und regelmäßig verschickt.

 

En savoir plus

Informations bibliographiques

Rédacteur(s) en chef

Alexander Heinemann

Année de création

2021

Date de mise en ligne

17 novembre 2020

Langue de la publication

Deutsch

Coordonnées

Courriel

alexander.heinemann@uni-tuebingen.de

Adresse postale

Das Rollpodest
Dr. Alexander Heinemann
Institut für Klassische Archäologie
Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen
Allemagne

Ville de production

Tübingen