Die Praktiken des Vergleichens

Practices of Comparing

We are always comparing – whether on the local level in everyday life or in international contexts. Yet researchers have never systematically investigated howcomparing is used to order and understand the world. To conduct such basic research is precisely what the Collaborative Research Centre (Sonderforschungsbereich,or SFB) 1288 ‘Practices of Comparing’ has set out to do. Established earlier in 2017, it brings together researchers from the fields of history, literary science,philosophy, art history, political science and law to study the myriad aspects of comparing. What are actors doing when they are comparing?Two of the SFB’s innovations are its project on digital research methods in the humanities and its project on science communication. The aim is to reflect on one’s own practices of communicating in research and while doing research. Potential audiences are the general public outside of the academic realm as well as the scientific communities of the participating disciplines, including scholars in Digital Humanities and Science Communication (in the humanities and social sciences). For a start, the blog addresses these scientific communities, to enable dialogue and to inform about the SFB's research. Another goal is to also win readers outside these circles.

Überall wird verglichen, ob im lokalen Alltag oder in internationalen Zusammenhängen. Dennoch hat die Forschung sich noch nicht gezielt damit auseinandergesetzt,
was es eigentlich bedeutet, dass wir uns die Welt durch Vergleichen erschließen.
Im 2017 eingerichteten SFB 1288 "Praktiken des Vergleichens" untersuchen Forschende aus Geschichts- und Literaturwissenschaft, Philosophie, Kunstgeschichte, Politik und Rechtswissenschaft erstmals systematisch, wie Vergleichspraktiken die Welt ordnen und verändern. Die zentrale Frage ist: Was tun Akteure, wenn sie vergleichen?

Zwei innovative Akzente des SFB 1288 sind seine Teilprojekte im Bereich der Digital Humanities und der Wissenschaftskommunikation, mit dem Ziel, die eigenen Praktiken der Vermittlung in und bei der Forschung zu reflektieren. Zielgruppen sind dabei sowohl die außeruniversitäre Öffentlichkeit als auch die Fachcommunities der beteiligten Disziplinen, inklusive Personen aus den Digital Humanities und der (geistes- und sozialwissenschaftlichen) Wissenschaftskommunikation.

Das Blog richtet sich zunächst eher an die besagten Fachcommunities, um in Dialog mit diesen zu treten und über die eigene Forschung zu informieren. Die Perspektive ist aber, auch darüber hinaus Leserinnen und Leser zu gewinnen.

Éditeur

OpenEdition

OpenEdition est une infrastructure complète d’édition électronique au service de la communication scientifique en sciences humaines et sociales.

En savoir plus

Informations bibliographiques

Rédacteur(s) en chef

Rebecca Moltmann

Année de création

2019

Date de mise en ligne

25 janvier 2018

Langue de la publication

Deutsch

Coordonnées

Courriel

rebecca.moltmann@uni-bielefeld.de

Adresse postale

Die Praktiken des Vergleichens
SFB 1288
Universität Bielefeld
Universitätsstr. 25
33615 Bielefeld
Allemagne

Ville de production

Bielefeld