Weltweites Zellwerk

Umbrüche in der kulturellen Bedeutung frühmittelalterlichen Edelsteinschmucks

Granate als Schmucksteine gelten als Charakteristikum des Frühmittelalters vom 5. Bis zum 8. Jahrhundert. Wie bei kaum einem anderen Fundgut, lassen sich anhand Ihrer Verwendung, wirtschaftlicher, sozialer und semiotischer Wandel auf der einen Seite, aber auch Kontinuität und Gemeinsamkeiten auf der anderen Seite in den unterschiedlichen Regionen Europas abbilden. Der Blog bietet Einblicke in die Arbeitsweise und Ergebnisse des interdisziplinären Forschungsprojektes "Weltweites Zellwerk". Er soll begleitend zum Projekt als Plattform für die beteiligten Wissenschaftler dienen, sowie für Interessierte die Möglichkeit bieten sich über die Methoden aktueller Forschung zu kulturellen und wirtschaftlichen Verflechtungen des frühen Mittelalters zu informieren.

Changes in the cultural significance of early medieval gemstone jewellery considered against the background of economic history and the transfer of ideas and technologies.In large parts of 5th- to 8th-century Europe, thousands of items of jewellery were decorated all over in a red gemstone: garnet. As characteristic as this style is for these centuries, closer inspection nonetheless reveals not only regional variations but also differences in its social relevance.More than almost any other category of finds this material and the cloisonné style associated with it is suited, on the one hand, to illustrate the economic, social and semiotic changes but, on the other hand, also to demonstrate continuity and commonalities in the various European regions.The blog gives an insight into the work of the internationaly, transdisciplinary working research group "International Framework". Through essays, reports, pictures and audiovisual material the scientists involved could exchange their results as well as the interested reader is able to inform about recent research methods and the cultural and economic interrelations in the early middle-ages.

Éditeur

OpenEdition

OpenEdition est une infrastructure complète d’édition électronique au service de la communication scientifique en sciences humaines et sociales.

En savoir plus

Informations bibliographiques

Rédacteur(s) en chef

Alexandra Hilgner

Année de création

2017

Date de mise en ligne

15 juillet 2015

Langue de la publication

English

Coordonnées

Courriel

andres@rgzm.de

Adresse postale

Weltweites Zellwerk
Römisch-Germanisches Zentralmuseum
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz
Allemagne

Ville de production

Mainz